Über mich

Mir liegt ein zielstrebiges Denken und Handeln sowie ein vertrauensvoller Umgang mit Menschen am Herzen. Ich fühle mich in einem Team wohl, übernehme aber auch gern Verantwortung. Es fällt mir leicht, auf andere Menschen zuzugehen und mit ihnen gemeinsam zu arbeiten, zu diskutieren und Erfolge zu teilen. Deshalb ist eine ländliche Region für mich die richtige Heimat. Hier sind Menschen füreinander da und es macht mir Freude, mich in der dörflichen Gemeinschaft zu engagieren – ob in der Feuerwehr, im Kultur- und im Schulförderverein oder im Gemeinderat.

Ich lebe also gerne auf dem Land. Ein großes altes Haus mit einem grünen Garten ringsherum - inmitten des gewachsenen Dorfes und am Rande einer Obstbaumwiese - so fühle ich mich zuhause. Hier ist nicht nur viel Platz für meine vier Kinder. Haus und Hof verlangen auch zupackende Hände. Und ermöglichen ein freieres Leben, als dies in der Stadt möglich wäre. Gemütliche Stunden in der Sonne oder am Lagerfeuer gehören dazu.

Ich habe besondere Freude an Aktivitäten in der freien Natur, zu Fuß, auf dem Rad oder auf dem Wasser mit Kanu und Kajak.

Meine Kindheit und Jugendzeit war nicht unbeschwert, ich bin früh mit harter Arbeit gefordert gewesen. Man sagt, daher käme meine handwerkliche Begabung und die Freude am Erschaffen von Dingen. In der Tat arbeite ich gerne mit der Bausubstanz alter Häuser, auch unseres Hauses.

Besondere Freude macht mir daher auch der selbst gebaute, große Steinbackofen, indem nach einem kräftigen Holzfeuer Flammkuchen, Pizza und Brot herrlich lecker gelingen.

Sie ahnen es schon: Auch gutes Essen genieße ich gern. Dazu ein guter Wein oder ein gelegentlich selbst gebrautes Bier. Dann fehlt nur noch ein lieber Besuch, und ich bin glücklich, denn ich bin ein geselliger Mensch.

Entspannen tue ich mich am besten bei Musik in fast allen Facetten oder mit einem guten Buch in der Hand. Dabei liegen meine Schwerpunkte auch in gesellschaftlichen und umweltpolitischen Themen sowie im naturwissenschaftlichen Bereich.

Ich bringe mich gerne ein und mische mit. Und ich bin neugierig, vor allem auch auf die Menschen, denen ich begegne. Ich weiß: Jeder hat seine besondere Begabung und bereichert die Gemeinschaft.